Tagebuch vom Bau einer Modelleisenbahn

Steffen A. Mork



Alle Einträge

Schlagwörter:

221 135-7 50 3655 aktuell Alt Ulm ATmega32 Bahnhof Baureihe 38 Baureihe 41 Baureihe 78 Begrünung Beleuchtung Bergmann Bier Biermodus Bocholter Eisenbahn Gesellschaft BRAWA Bügelfalten-110 CAN-Bus Dampflok Donnerbüchsen Echtzeit Eclipse Eisenbahnfreunde Witten Eisenbahnmuseum Dahlhausen Eisenbahnsteuerung Embedded Erzwagen Fahrstraße Faller Firmware Fleischmann Formsignal gelbes Sh1 Gleisbesetztmeldung Google Earth hvdsw Hörder Bahnhof Integrationstest Intermodellbau itemis Kurzschluss Köf II Land der Ideen Landschaftsbau Lichtsignal Lokschuppen Lütgenau MDSD Miniatur Wunderland Modellbahnwelt Oberhausen Modellbau Modellierung Multi-Threading Märklin O&K L25 private Radlader Roco RS232 Ruhrtalbahn Schaltnetzteil Schattenbahnhof schlechte Kupplung Sodbrandt Soest Stellwerk Sufloch T3 Teppich V200 V60 Veranstaltungen Verkabelung Viessmann Vollmer Wittener Eisenbahntage Yakindu YouTube Öllekes

Nächster Halt: 4+1

Dienstag, 16. Dezember 2014: itemis hat mir die Gelegenheit gegeben, die Eisenbahnsteuerung im Rahmen von 4+1 entwickeln zu können und hat das eindrucksvoll in diesem Video zusammengefasst:

Graffiti!

Sonntag, 27. November 2011: Skandal in Alt Ulm! Auf einer grauen, hässlichen Betonmauer wurde ein Graffiti angebracht. Ein ähnliches Graffiti lässt sich an einem verfallenen Gebäude am Dortmunder Hauptbahnhof bewundern.

Kohl angebaut

Samstag, 22. Oktober 2011: In den neuen Schrebergärten tut sich was! Nachdem eine Reihe von Gemüse (Weißkohl, Rotkohl, Blumenkohl, Salat und Brokkoli) angebaut wurde. Wurde zum Abschluss der Saison noch kräftig abgegrillt.

Schrebergärten

Samstag, 18. Juni 2011: Heute wurden zwischen Sodbrandt und Sufloch zwei Schrebergärten angelegt. Die Bewohner sind auch gleich eingezogen und haben den Einzug gebührend mit Grillen gefeiert.

Neugestaltung vor Haltepunkt Sufloch abgeschlossen

Freitag, 8. Oktober 2010: Die Neugestaltung vor dem Haltepunkt Sufloch sind abgeschlossen. Die Felsen wurden bemalt, die Wiesen, Bäume und Zäune wurden geklebt. Der Hang ist teilweise mit Betonplatten abgestützt. Hierfür wurd ...

Umfangreiche Ausbauarbeiten

Sonntag, 3. Oktober 2010: Die letzten beiden Tage waren von umfangreichen Bau- und Löttätigkeiten geprägt. Zum einen ist die Haus- und Straßenbeleuchtung betriebsreif, zum anderen wird vor dem Haltepunkt Sufloch das Gelände ne ...

Anzeige:


Nächster Halt: 4+1

Dienstag, 16. Dezember 2014 Tags: itemis Eisenbahnsteuerung YouTube Landschaftsbau

itemis hat mir die Gelegenheit gegeben, die Eisenbahnsteuerung im Rahmen von 4+1 entwickeln zu können und hat das eindrucksvoll in diesem Video zusammengefasst:

Mehr zum Thema Karriere und Weiterbildung bei itemis findet ihr unter https://www.itemis-karriere.de


Graffiti!

Sonntag, 27. November 2011 Tags: Landschaftsbau

Skandal in Alt Ulm! Auf einer grauen, hässlichen Betonmauer wurde ein Graffiti angebracht. Ein ähnliches Graffiti lässt sich an einem verfallenen Gebäude am Dortmunder Hauptbahnhof bewundern.


Kohl angebaut

Samstag, 22. Oktober 2011 Tags: Landschaftsbau

In den neuen Schrebergärten tut sich was! Nachdem eine Reihe von Gemüse (Weißkohl, Rotkohl, Blumenkohl, Salat und Brokkoli) angebaut wurde. Wurde zum Abschluss der Saison noch kräftig abgegrillt.


Schrebergärten

Samstag, 18. Juni 2011 Tags: Landschaftsbau

Heute wurden zwischen Sodbrandt und Sufloch zwei Schrebergärten angelegt. Die Bewohner sind auch gleich eingezogen und haben den Einzug gebührend mit Grillen gefeiert.


Anzeige:


Neugestaltung vor Haltepunkt Sufloch abgeschlossen

Freitag, 8. Oktober 2010 Tags: Sufloch Landschaftsbau

Die Neugestaltung vor dem Haltepunkt Sufloch sind abgeschlossen. Die Felsen wurden bemalt, die Wiesen, Bäume und Zäune wurden geklebt. Der Hang ist teilweise mit Betonplatten abgestützt. Hierfür wurde stabile Pappe verwendet. Als nächstes ist der Haltepunkt Sufloch selbst dran. Hier sind ein Bahnsteig und ein Parkplatz geplant.


Umfangreiche Ausbauarbeiten

Sonntag, 3. Oktober 2010 Tags: Sufloch Beleuchtung Embedded Echtzeit CAN-Bus YouTube Landschaftsbau

Die letzten beiden Tage waren von umfangreichen Bau- und Löttätigkeiten geprägt. Zum einen ist die Haus- und Straßenbeleuchtung betriebsreif, zum anderen wird vor dem Haltepunkt Sufloch das Gelände neu gestaltet.

Inbetriebnahme der Hausbeleuchtung

Die Eisenbahnanlage hat einen weiteren CAN-Knoten zur Ansteuerung der Haus- und Straßenbeleuchtung erhalten. Ferner wurde das CAN-Gateway mit einem Busy-Indicator und einem Helligkeitssensor ausgestattet. Letzterer dient dazu, abhängig vom Umgebungslicht die Haus- und Straßenbeleuchtung ein- oder auszuschalten. Jede der Lampen erhält ein eigenes Profil und einen Schwellwert, der die Ein- und Ausschalthelligkeit bestimmt. Als Profile können normale Glühlampen, Neonröhren und Gaslaternen gewählt werden. Auch die zufällige Wahl der acht Neonprofile kann konfiguriert werden. Das Video der Hausbeleuchtung kann bei YouTube angesehen werden:

Umbau vor Haltepunkt Sufloch schreitet voran.

Der Hang vor dem Haltepunkt Sufloch wurde neu profiliert und mit Gips modelliert. Diesmal habe ich mir mit den Felsen mehr Mühe gegeben und habe Furchen eingeritzt und mit Farbe die Form betont.


Umbau vor Haltepunkt Sufloch

Sonntag, 12. September 2010 Tags: Sufloch Landschaftsbau

Um die Neugestaltung des Geländes vor dem Haltepunkt Sufloch durchführen zu können, mussten die alten Bürgersteige entfernt werden. Entscheidend ist hier, dass das Gelände für das Stapeln der Styropor-Platten eben wird.

Nach dem Freiräumen des alten Geländes wurde das Gelände grob mit Styropor vormodelliert. An der Frontkante wird eine Stützmauer hinkommen. Der hintere Teil der Wand wird mit Naturstein texturiert. Zusätzlich wird eine Auffahrt vor den Häusern herführen. Die Backsteinhäuser ersetzen die Tanks und die Plattenbauten. Auch ein neues Lagerhaus sorgt für bessere Stimmung.


Spielplatz eingerichtet

Sonntag, 11. April 2010 Tags: Sufloch Landschaftsbau

Seit heute gibt es in Sufloch einen Kinderspielplatz. Damit ist auf dem Berg die letzte Lücke im Landschaftsbau geschlossen.


Anzeige:


Tunnelverblendung angebracht

Donnerstag, 11. Juni 2009 Tags: Landschaftsbau

Um zu vermeiden, dass man bei Einsicht in den Tunnel die Gardinen an der Hinterwand des Raumes sieht, habe ich eine Tunnelverblendung angebracht. Sie besteht aus Pappe, die mit der Textur einer Rotsandsteinmauer beklebt wurde. So sieht die Tunneleinfahrt realistischer aus.


Wassermühle und Schlucht

Samstag, 2. Mai 2009 Tags: Sufloch Modellierung Begrünung Landschaftsbau

Heute habe ich ein paar Kleinigkeiten modelliert. Hier und da habe ich Felsen den Bahndämmen hinzugefügt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch eine Wassermühle verbaut. Der Weg zwischen Sufloch und Sodbrandt wurde durch eine Brücke ergänzt, die den Bachlauf in die Schlucht überbrückt.


Postamt in Alt Ulm

Samstag, 21. März 2009 Tags: Alt Ulm Landschaftsbau

Heute habe ich mein Geburtstagsgeschenk von Georg zusammengebaut. Ein Postamt. Es macht sich gut in den alten Häuserzeilen von Alt Ulm.


Schlucht realistischer modelliert

Samstag, 3. Januar 2009 Tags: Modellierung Landschaftsbau

Bisher sah die Schlucht auf meiner Eisenbahnanlage ein wenig steril aus, weil das Gelände sehr glatt war. Ich habe da ein wenig nachmodelliert und noch weitere unregelmäßige Gipsaufträge angebracht, um die Sache ein wenig realistischer wirken zu lassen. Auch der Bachverlauf ist jetzt realistischer gestaltet.


Restliche Ausgestaltung

Montag, 24. März 2008 Tags: Sufloch Landschaftsbau

Die Bebauung des Industriegeländes wird verklebt. Die drei Wohnhäuser bekommen ihre Rasenfläche. In die Schlucht wird noch ein Sägewerk hingebaut. Durch die Baumbepflanzung wirkt das Gelände schon recht realistisch. Einzig die Industriebauten wirken ein wenig wie hingestellt. Hier muss ich wahrscheinlich ein paar Büsche (= Islandmoos) zum Eintarnen der Bausockel verwenden. Vom Haltepunkt Sufloch sieht der Bahnhof Sodbrandt schon ganz gut aus.


Das Industriegelände wird mit Straße beklebt

Sonntag, 23. März 2008 Tags: Landschaftsbau

Frohe Ostern! Eine der großflächigsten Beklebungsmaßnamen finden heute statt. Teilweise sind das komplette A4-Bögen. Damit wird heute eine große Fläche geschlossen. Das anschließende Verkleben der Bürgersteige verläuft unspektakulär.


Die Neubausiedlung ist fertig

Samstag, 22. März 2008 Tags: Sodbrandt Landschaftsbau

Die Neubausiedlung hat ihr endgültiges Aussehen bekommen. Die Bürgersteige sind aufgeklebt. Die Häuser haben ihre Begrünung auf mit Islandmoos erhalten. Die Bürgersteige sind bis zum Rand der Platte gezogen. Es zeigt sich, dass eine Verlängerung über die mittlere Platte hinaus schöner aussehen würden.


Alt Ulm bekommt die erste Begrünung

Freitag, 21. März 2008 Tags: Begrünung Alt Ulm Landschaftsbau

Heute ist Karfreitag und es kommt der Patenonkel zum Geburtstag meiner Tochter. Da muss man je Einiges zeigen. Daher ist nochmals Arbeitseinsatz angesagt. Die Mauern im Vordergrund sind wieder vorgedruckte Mauern, die über die obere Kante auf einen Papierstreifen geklebt wurden. Dies erwies sich als kniffliger, als ich bei den Straßen vermutet hatte. Der Holzleim hat das Papier so aufgeweicht, dass es auf der Rückseite verrutschte. Nach einem Teststreifen habe ich die Sache aber im Griff. Nach getaner Arbeit wurde die Begrünung von Alt Ulm mit langer Belichtung und Zeitverzögerung fotografiert.


Verkleben der Bürgersteige

Sonntag, 16. März 2008 Tags: Alt Ulm Landschaftsbau

Dieses Bild zeigt den Klebevorgang der Bürgersteige. Die Pappe ist leicht verzogen und man braucht erstaunlich schwere Dinge, um die Enden tatsächlich auf den Grund zu biegen. Mit ein wenig Geschicklichkeit und Einfallsreichtum ist auch dieses Problem gelöst. Nebenbei habe ich die Grundplatte für die Neubausiedlung grundiert. Beim nächsten Arbeitseinsatz kann ich also Sodbrandt fertigstellen.

Regenstimmung in Alt Ulm

Mit abgeschaltetem Blitz und Zeitverzögerung habe ich dieses Bild gemacht. Ohne Blitz erreicht man eine bessere Farbtreue und Lichtverteilung. Der Blitz der kleinen Nikon-Knipse ist einfach zu schwach. Durch die erzwungenermaßen höhere Belichtungszeit habe ich die Zeitverzögerung aktiviert, sodass das Bild selbst durch Auflage durch das Abdrücken nicht verwackelt.


Sodbrandt und Sufloch

Sonntag, 9. März 2008 Tags: Sufloch Sodbrandt Landschaftsbau

Der linke Teil der Hänge ist jetzt auch mit Grasmatte beklebt. Die Schlucht hat jetzt auch die vollständige Grundierung erhalten. Jetzt geht es an die Planung der Neubausiedlung. Ein Name dafür muss natürlich auch noch her: Meine Favoriten sind Sodbrandt und Sufloch. Marion ist davon nicht begeistert, aber es ist ja noch ein wenig Zeit für eine Benennung. Aber irgendwann muss ich mich festlegen, denn ich muss ja auch mal Straßenschilder anbringen.

Sodbrandt, erster Wurf

Ein erster Entwurf für Sodbrandt habe ich hier mal zusammengestellt. Dabei habe ich festgestellt, dass das Zusammenstellen von Sufloch einfacher war. Bis zum endgültigen Verkleben ist ja noch Zeit bis zum nächsten Wochenende. So kann ich mir die Sache noch mal gründlich überlegen.


Das erste Stück Landschaft ist fertig

Sonntag, 2. März 2008 Tags: Dampflok Begrünung T3 Landschaftsbau

Die erste größere Fläche Landschaft ist fertig. Die Grasmatte wurde verlegt und mit Stecktannen der besseren Qualität beklebt. Die kleine T3 macht sich gut in dieser Szene.

Die gesamte Bergfläche sieht so aus. Die Schlucht ist noch am Wenigsten bearbeitet. Als nächstes kommt das Neubaugebiet dran. Die Platte ist mit 1,5m Länge relativ unhandlich. Ich werde sie genau an der Stelle durchsägen, wo die mittleren Stützpfeiler sind. So haben beide Hälften genug Halt.


Ein arbeitsreiches Wochenende

Samstag, 1. März 2008 Tags: Dampflok Bahnhof Landschaftsbau

Draußen ist schlechtes Wetter. So braucht man keine Rechtfertigung, an der Eisenbahn zu arbeiten. Daraus ergibt sich eine gute Möglichkeit, viel zu schaffen.

Verkleben der Straße

Die Straßen in der Fachwerkstadt werden zugeschnitten. Hinterher sollen diese mit Holzleim aufgeklebt werden. Die Straße ist eine Textur, die mehrfach auf einem Farblaser ausgedruckt wurde.

Das Verkleben ist relativ einfach: Man verteilt den Holzleim mit einem Japanspachtel gleichmäßig, legt den Druck drauf und streicht diesen mit einem anderen, trockenen Japanspachtel glatt.

Bau eines Bahnsteiges

Der Bahnsteig muss mindestens 1,65 Meter lang sein, damit ein Personenzug mit fünf Waggons samt Lok an den Bahnsteig passt. Um den Bahnsteig zu bauen, muss im Schotter eine Aussparung bis aufs Holz geschnitten werden. Danach werden Querleisten passend geschnitten. Diese werden an den Seitenflächen mit stabiler Pappe zugeklebt. Die Pappe habe ich als Quadratmeter gekauft, ist 2mm stark und lässt sich sehr gut mit einem Teppichschneider schneiden. Diese Streifen müssen mit Schraubzwingen gehalten werden, damit sie nicht aus dem Schotterbett springen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es musste natürlich auch auf das Lichtraumprofil der Personenwaggons, sowie auf die Zylinder der Dampfloks geachtet werden.


Ja steh' ich im Wald hier?

Sonntag, 17. Februar 2008 Tags: Begrünung Landschaftsbau

Dieses Bild zeigt nur einen Ausschnitt meiner neuen Modelleisenbahnanlage. Es sind schon 300 Bäume gepflanzt worden. Am Wochenende werden die nächsten 100 Stecktannen den Wald vergrößern. Die Arbeit zieht sich ein wenig. Man kann nicht einfach 100 Löcher bohren und dann der Reihe nach die Tannen einkleben. Viel zu groß ist das Risiko, dass die Abstände zwischen den Tannen nicht richtig passen und die Gesamtproportionen nicht passen.

Erster Farbauftrag

Die weißen Gipsflächen werden mit einer Farbgrundierung überzogen. Dieser Farbüberzug ist nicht die endgültige Farbgebung. Die grünen Flächen erhalten einen Grasüberzug, die grauen Flächen sollen Felsen und Baufläche darstellen. Die Felsen werden hinterher noch nachbearbeitet. Die Straßen werden größtenteils mit Imitaten nachgeklebt. Grund für die Aktion ist, dass man die Grasflächen nicht hundertprozentig bündig ausschneiden kann. Dann soll zwischen den Flächen kein Weiß vorschauen. Das Gleiche gilt auch für die Waldfläche. Diese erhält aber keinen Grasuntergrund.

Portale

Die beiden Tunnelportale werden angeklebt. Diese müssen mit Zwingen gehalten werden, da die Grundfläche nicht plan sind. So muss man das Plastik in ihre Form zwingen.